Wir freuen uns sehr!

 

Aus 78 Bewerbungen wurde

"DAS LICHT, DAS SCHATTEN LEERT"

von Tina Brenneisen

für den Comicbuchpreis 2017 der Berthold Leibinger Stiftung gewählt.

 

 

 

 

 

Aus der Jurybegründung:

 

Die Fallhöhe bei diesem Thema ist gewaltig: In „Das Licht, das Schatten leert“ verarbeitet die Autorin eine Totgeburt. Sie tut dies mit einer Schonungslosigkeit gegenüber sich selbst, die zunächst schockiert. Der anschließende Versuch, zurück in die Normalität zu finden, gestaltet sich dann ebenso quälend wie auch überraschend witzig in seinem Erfindungsreichtum. Ein autobiografischer Comic über ein unbequemes, aber wichtiges Thema, der mit seiner schönen Kolorierung und den halbrealistischen Figuren in gleicher Weise zu Tränen rührt wie – und das ist kein kleines Wunder – schmunzeln lässt.

 

Dr. Thomas von Steinaecker

Liebe Comicfreunde,

 

wir freuen uns sehr, Euch mitteilen zu können, dass PoinT im Febr/ März als Artist in Residence  in KREMS sein wird, um ihren aktuellen Comicroman zu beenden.

In dieser Zeit wird sich Fritzemann um alle Belange der Parallelallee kümmern. Bitte habt Verständis, wenn es bei der Beantwortung von Anfragen manchmal zu Verzögerungen kommt. 

 

Einen schönen Gruß vom Parallelallee-Team

 

 

An diesem Wochenende sind wir mit einem Stand beim Comicfestival in Hamburg vertreten.

 

KÖLIBRI
Hein-Köllisch-Platz 11
10. Oktober 11 – 18 Uhr
11. Oktober 12 – 18 Uhr

 

Ein entspanntes Festival mit tollen Ausstellungen und vielen Workshops, insbesondere für Kinder.

 

Am 1.12. erscheint das neue Album von PoinT:

 

Die HOODIES.

In einem kleinen brandenburgischen Dorf tauchen ein paar fremde Jugendliche auf. Erst sind es nur wenige, aber dann werden es immer mehr. Keiner weiß, woher sie kommen und was sie wollen. Einzig auffällig sind ihre Kapuzen, weshalb die Kinder im Dorf sie auch die HOODIES nennen.

Mittlerweile sind es beängstigend viele geworden. Selbst auf den Häusern und Stromleitungen haben sie Platz genommen... Doch aus welchem Grund?

 

Eine Geschichte über das Fremde und Unverständliche und die Frage: Nehmen wir es als Bedrohung wahr oder gelingt es uns, offen zu bleiben?

 



Auf dem internationalen Comicsalon Erlangen 2014

Tausend Dank an Laetitia Graffart, Klara Grosz und Leona Kurt-Josè!